Mage Connection Munich Madrid

Das Setting

Madrid im Griff der Angst

Intro

Madrid im Frühjahr 2016. Die Tage werden wieder länger, die Sonne brennt jeden Tag ein wenig mehr, und die Madrilenen braten mehr denn je im eigenen Saft.

Die Terroranschläge auf die Bahn von 2004 sind noch nicht vergessen, und die Ereignisse aus Frankreich und Belgien haben die Nerven wieder angespannt. Die Regierung hat an den Flughäfen und Bahnhöfen die Sicherheitsbestimmungen erhöht. Selbst auf den Bahnhöfen müssen die Passagiere durch Metalldetektoren laufen, und Militärpolizei bewaffnet mit Maschinenpistolen stehen Wache, während die Teams ihre Spürhunde jeden Passagier checken lassen.

So stellt es sich den Schläfern, den nicht erwachten Menschen dar.

Die Erwachten sehen darin mehr.

Die ganze Terror-Geschichte spielt den Technokraten in die Karten. Nie würde jemand sagen, sie hätten die Anschläge selber verursacht – man würde denjenigen als Verschwörungstheoretiker abstempeln – aber es bleibt ein ungutes Gefühl. Und so kommt es dann auch, dass das geübte Auge der Traditionsmagier die “andere” Wache auch sieht, die mit an den Metalldetektoren steht, ein wenig im Hintergrund. Mit dem “Knopf im Ohr” und dem Abzeichen der Geheimpolizei – Fest in der Hand der New World Order.

Sie nehmen niemanden fest, aber sie beobachten und führen Buch. Irgendwas braut sich da zusammen. Die Frage ist – wo will man sein, wenn es losgeht?

Und was euch fast entgangen wäre: Euch ist nicht so mulmig, weil die Technokraten mal wieder ihren Griff um den Hals der Zivilisation verstärkt haben – das seid ihr inzwischen gewohnt! – nein! Was euch einen kalten Schauer den Rücken herunter fließen lässt, ist, dass sie nicht grimmig und entschlossen vor sich hin starren, sondern dass ihre Augen voller Unsicherheit und Nervosität hin und her zucken!

Comments

souljazz1977 souljazz1977

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.